Behandlungsspektrum

Die Erkrankungen des Nervensystems betreffen das Gehirn, das Rückenmark, die peripheren Nerven sowie die Muskulatur. Die Symptome von Migräne über Restless-Legs-Syndrom bis Karpaltunnelsyndrom sind dabei so vielfältig wie ihre Ursachen.

Migräne und Kopfschmerz

Wer an Migräne leidet, weiss wie wichtig die richtige Behandlung im Anfall ist. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, Migräneanfälle zu vermeiden. Das gilt auch für andere Formen der Kopfschmerzen. Die richtige Diagnose ist hier wichtig, da davon die Art der Behandlung abhängt.

Polyneuropathie

Die Polyneuropathie ist eine Erkrankung der Nerven außerhalb des Gehirns und Rückenmarks, den sogenannten peripheren Nerven. Kribbeln, Gefühlsstörungen oder Lähmungen können Asudruck einer Polyneuropathie sein. Mit Hilfe der elektrophysiologischen Untersuchungen mit modernen Geräten kann man mögliche Ursachen herausfinden und über die weitere Diagnostik und Behandlung entscheiden.

Karpaltunnelsyndrom

Bei dem Karpaltunnelsyndrom oder kurz CTS kommt es durch Kompression zu einer Irritation des Medianusnerven im Bereich des Handgelenks. Folge ist ein Einschlafen der ersten drei Finger der Hand, später im Verlauf kann es auch zu Lähmungen der Fingermuskulatur kommen. Hier bringt die Elektrophysiologie durch eine Messung der Nervenleitgeschwindigkeiten schnell Klarheit, so dass eine entsprechende Therapie eingeleitet werden kann.

Schwindel

Schwindel ist ein häufiges Symptom in der Neurologie und meistens harmloser Natur. Die genaue Krankengeschichte und gewissenhafte körperliche Untersuchung lassen oft schon eine Diagnosestellung zu.
Manche Schwindelformen erfordern jedoch auch weitere diagnostisch Schritte, wie z.B. eine Bildgebung des Gehirns, die ich für Sie einleiten kann.

Schlaganfall

Jeder Schlaganfall ist ein Notfall, hier zählt die rasche Behandlung. Nach einem Schlaganfall ist das Leben nicht immer so, wie es vorher war. Ich biete Ihnen in diesen Fällen die sorgfältige Nachbehandlung an, um z. B. die Mobilität zu bessern, ggf. Komplikationen schnell zu erfassen und das Risiko eines erneuten Schlaganfalles zu minimieren. Aber auch in der Vorsorge, das heißt dem Erkennen und Behandeln eines erhöhten Risikos bei meinen Patienten sehe ich eine sehr wichtige Aufgabe, damit es möglichst erst gar nicht zu einem Schlaganfall kommt.

Demenz

Der Verlust von Gedächtnis oder Persönlichkeit im Rahmen einer Demenz ist eine große Sorge. Wichtig ist das frühe Erkennen, um eine eventuell mögliche Behandlung nicht zu verzögern. Hier kann ich neben dem EEG und Laboruntersuchungen noch ein Anzahl kognitiver Testverfahren anwenden, die eine Einschätzung auch im Verlauf ermöglichen. Für Ihre Fragen auch als Angehörige/Angehöriger eines Demenzkranken und somit Mit-Betroffenen nehme ich mir gerne Zeit.

Epilepsie

Bei der Epilepsie kommt es wiederholt zu Krampfereignissen, mit oder auch ohne Verlust des Bewusstseins. Wichtig ist hier die diagnostische Einschätzung und ggf. medikamentöse Behandlung zur Vermeidung weiterer Anfälle. In einem EEG kann man epilepsietypische Veränderungen der Gehirnfunktion erfassen.

Altersdepression, Burn-out, Fatigue Syndrom

Diese unterschiedlichen Erkrankungen finden Sie hier zusammengefaßt. Gemeinsam ist ihnen, dass der Alltag nicht gut bewältigt werden kann, man fühlt sich überfordert, erschöpft und müde. Viele Faktoren spielen dabei oft eine Rolle, ich möchte Ihnen helfen, diese zu erkennen. Dabei unterstützen verschiedene Untersuchungen um ggf. eine organische Ursache zu erfassen und zu behandeln.